40. Fahrradsternfahrt am 5. Juni in Berlin

40. Fahrradsternfahrt am 5. Juni in Berlin

Letzten Sonntag war es wieder soweit, zehntausende Radler kamen aus allen Richtungen Berlins zur 40. Sternfahrt und trafen sich zum Schluß  am Großen Stern. Ich bin mit drei meiner Kinder mitgeradelt. Miri und Samuel kamen in den Kinderfahrradanhänger und wir starteten am U-Bahnhof Mariendorf, wo schon mehrere Hundert Radler warteten. Das Wetter war herrlich, die Stimmung gut und die Nachbarn fuhren auch mit. So ging es im Tross bis zur Autobahnauffahrt Grenzallee, wo wir über eine Stunde warteten. Inzwischen zog

ein Gewitter auf, aber wir hatten Glück und standen unter der Brücke. Ein DJ sorgte für Stimmung. Meine große Tochter Julika war noch zu Hause. Ich rief sie an, daß es hier noch dauern kann und sie am besten direkt hierher fährt. Eine halbe Stunde später war sie da und wir warteten immer noch auf die Weiterfahrt. Miri und Samuel wurde es zu eng im Anhänger und Miri zog in den Kindersitz um, den ich vorsorglich mitgenommen hatte. Ich kaufte dem Brezelverkäufern eine Brezel ab, denn Kinder haben unterwegs ja immer Hunger. Ein Radler, der das mitbekommen hatte, fragte mich besorgt, ob ich auch an mich gedacht hätte, denn Mütter vergessen gerne ihre eigenen Bedürfnisse. Süß.

Warten an der Auffahrt Grenzallee
Warten an der Auffahrt Grenzallee

Für Julika war es die erste Sternfahrt seit langen und sie fand es einfach nur geil, vor allem, als wir endlich auf der Autobahn unterwegs waren. „Wenn das nur immer so sein könnte!“ rief sie in den Wind. Die Fahrt im Tunnel gefiel besonders den Kleinen. So ging es flott weiter bis zum Großen Stern. Es war total schön, freie Fahrt auf den Strassen zu haben, mit so vielen Radlern unterwegs zu sein und sich von der Stimmung tragen zu lassen.  Am Ziel gab es wieder einen heftigen Wolkenbruch. Die Kinder verkrochen sich im Anhänger, ich suchte Schutz unter einem Baum und wurde trotzdem pitschnass. Zum Glück hatte ich ein großes Handtuch dabei.  Später, auf dem Umweltfestt, kam die Sonne wieder hervor. Ich kaufte mir erst mal ein paar trockene Klamotten beim Ökokleidersale, die Kinder wollten Eis und auf die Hüpfburg. Dann entdeckten sie den mobilen Wasserspielplatz, wo sie ausgelassen spielten. Super Idee!

20160605_164225

Es war eine rundum schöne Sternfahrt. Selbst die Regenschauer taten der Freude keinen Abruch. Wir freuen uns schon auf’s nächste Jahr.

Immer um den Stern herum
Immer um den Stern herum

 

Willst Du mehr Tipps und Storys rund ums Rad?

Melde Dich für unseren Newsletter an.

Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Abmeldung ist jeder Zeit möglich .

Kommentar verfassen