Diese Erfindung wird die Welt retten

Diese Erfindung wird die Welt retten

Viele von uns nutzen es täglich. Wir sind es so gewöhnt, daß uns oft gar nicht mehr bewußt ist, wie genial das Fahrrad eigentlich ist.

Ein Gedankenspiel: Stell Dir einmal vor, das Fahrrad wäre gerade erst erfunden worden. Wie würde es heute der Öffentlichkeit vorgestellt werden,  wie würde es angepriesen werden nach über Hundert Jahre Autofahren?

Die neue Erfindung im Jahre 2016: Das Fahrrad!

Sie wird ihr Leben revolutionieren, sie wird die Gesellschaft revolutionieren,  noch dazu wird sie unsere Umwelt retten.

Revolutionär: das neue Antriebskonzept.

Antrib vom Fahrrad
Antrieb vom Fahrrad
Motofahrzeuge - kommen sie bald aus der Mode?
Motofahrzeuge – kommen sie bald aus der Mode?

Anders als bei den bisherigen Elektromobilen, die von Motoren angetrieben werden müssen, und die schwere und teure Akkus benötigen, wird hier der Mensch selbst zum alleinigen Motor.

Genial: die Kraftübertragung.

Über Pedale, ein Tretlager und ein mit dem Tretlager verbundenes Kettenblatt wird die Kraft über eine dünne Kette auf das Hinterrad übertragen. Es ergeben sich kaum Reibungs- und Kraftverluste.

Das Fortbewegungsmittel der Zukunft.

Das sogenannte Fahrrad ermöglicht es selbst nur durchschnittlich trainierten Menschen allein mit Körperkraft leicht auf eine Geschwindigkeit von 25 Km/h zu kommen und diese über längere Zeit zu halten. Besser trainierte Sportler können Spitzengeschwindigkeiten von über 35km/h erreichen. Dabei bringen zwei unabhängige Bremsen das Fahrrad jederzeit sicher zum stehen, außerdem ermöglicht eine Gangschaltung das Erklimmen steilster Anstiege.

Eine Revolutionäre Erfindung

Noch nie in der Geschichte der Menschheit gab es eine derart revolutionäre Erfindung. Auf extrem lange Lebensdauer ausgerichtet verursacht ein Fahrrad nur geringste Unterhaltskosten. Zwei Inspektionen im Jahr, ein wenig Öl und Fett, alle paar Jahre mal die Verschleißteile erneuert, das wars. Es gibt wohl kein Verkehrsmittel, das mit einem derart günstigen Preis- Leistungsverhältnis aufwarten kann.

Unglaublich langlebig.

Das Fahrrad hält, wird es gut gepflegt, locker zwei Menschenleben oder auch mehr.  Man kann damit mehrmals um die Welt radeln. Mit einem Gewicht um die 15kg kann es selbst von Senioren mit dem geringsten Kraftaufwand vorwärts bewegt oder getragen werden, es ist für Personen von 4 bis 100 Jahren geeignet, schon jetzt kann ein Erwachsener mit zwei Kindern auf einem Fahrrad fahren. Außerdem möglich wären spezielle Lastenfahrräder, mittels derer Lasten von bis zu 400kg transportiert werden könnten oder wetterfeste Modelle, Geländefahrräder, Fahrräder, deren Antriebe Boote antreiben, Liege-, Sessel-, Dreirad-, Vierrad-, Tandem- und Rennräder und das alles zu bezahlbaren Preisen.

Vielfältige Nutzung

Diese unendliche Vielfalt der Nutzung und die große Freude an der Fortbewegung wird den Siegeszug des Fahrrades einläuten. Die Unabhängigkeit und Freiheit, die Möglichkeit der Mobilität aller Menschen und die Gesundheitsaspekte sind weltweit von unschätzbarer Bedeutung. Dazu kommt die geringe Umweltbelastung, die nur bei der Produktion des Fahrrades und seiner Verschleißteile anfällt.

Es gibt wohl kein Produkt, das eine solch großes Potential für die Alltagsmobilität und dem Alltagsnutzen von Menschen mit sich bringt, als das Fahrrad. Wir dürfen gespannt sein auf seinen Werdegang. Aber eines können wir uns jetzt schon sicher sein:

Wo ein Weg ist, ist auch ein Fahrrad.

20160722_153053

Willst Du mehr Tipps und Storys rund ums Rad?

Melde Dich für unseren Newsletter an.

Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Abmeldung ist jeder Zeit möglich .

Kommentar verfassen