Fahrradkette – Reinigung und Wartung

Fahrradkette – Reinigung und Wartung

Die elf besten Tipps für Deine Fahrradkette

Plötzlich trittst Du ins Leere – ratsch – die Kette ist gerissen oder die Kette rattert hinten über die Ritzel. Oder dauernd fällt die Kette ab. Falls Du nicht einen Nietendrücker, ein Kettenschloß oder eine Ersatzkette dabei hast, ist nun Schieben angesagt. Dumm gelaufen. Mit der richtigen Pflege und rechtzeitigem Wechsel des Verschleißteils Kette kannst Du einiges dafür tun, dass Dir das erspart bleibt.

Die Kette muß gereinigt werden.
Die Kette muß gereinigt werden.

Erstmal ein paar grundlegende Infos über die Fahrradkette:

Auch wenn immer wieder Räder mit anderen Antrieben gebaut werden, hat sich die Fahrradkette als Standard durchgesetzt. Es gibt schmale Ketten für Kettenschaltungsräder, d.h. die Kette wechselt beim Schalten ihre Position. Und es gibt Ketten für Nabenschaltungsräder, die breiter und haltbarer sind. Du brauchst immer die für dein Rad passende Kette, damit es richtig funktioniert.

Eine Fahrradkette hält im Schnitt 1000 bis 3000 km, bevor sie verschlissen ist. Spätestens wenn sie halb verbraucht ist, solltest Du sie wechseln, damit die ausgeleierte Kette nicht die Ritzel abschleift.

Die Lebensdauer ist von verschiedenen Faktoren abhängig, wie der Qualität der Kette, der Pflege und der Beanspruchung.

Es gibt einige Wege, die Haltbarkeit der Kette und der Zahnräder zu erhöhen:

  1. Die Kette sollte regelmäßig von Staub und Sand gereinigt werden. Das geht am besten und billigsten mit dem Hochdruck- Reiniger einer Tankstelle. Nicht auf die Lager sprühen.
  2. Nach dem Reinigen die Kette sofort mit Kettenspray einsprühen. Darauf achten, dass die Felge nicht mit Öl in Kontakt kommt, sonst ziehen die Bremsen nicht mehr. Die Kette keinenfalls mit einem Lappen oder einer Bürste reinigen, der Dreck landet sonst nur in den Gliedern der Kette.
  3. Falls möglich, einen geschlossenen Kettenkasten montieren. Darin ist die Kette vor äußeren Umwelteinflüssen geschützt und hält um ein Vielfaches länger.
  4. Nach saurem Regen oder nach winterlichen Fahrten durch Salzwasser sofort die Kette mit Kettenöl einsprühen.
  5. Bei längeren Standzeiten das Rad durch eine Schutzhaube vor Regen schützen, denn saurer Regen entfettet die Kette und sorgt für Korrosion.
  6. Anti- Rost- Ketten montieren.
  7. Bei Kettenschaltungen nur während des Pedalierens schalten, sonst kracht die Kette bei Belastung über die Ritzel, dadurch kann sie reißen.
  8. Lag das Rad auf dem Boden, darauf achten, dass keine Erde an der Kette haftet.
  9. Fällt die Kette ab oder gibt es merkwürdige Schleifgeräusche, der Ursache sofort auf den Grund gehen und den Fehler beseitigen, bevor die Kette und die Ritzel Schaden nehmen.
  10. Die Kette regelmäßig spannen oder kürzen lassen.
  11. Regelmäßig eine neue Kette aufziehen.
Kettenspray
Kettenspray

 

Eine neue Kette kostet nicht viel und ist viel billiger, als die alte Kette so lange zu fahren, bis die Zahnräder abgenudelt sind. Doch beachte: Bei den Ritzeln und vorne am Kettenrad sind Zähne vereinzelt kleiner ausgebildet oder sehen spitz aus. Das sind in der Regel keine defekten Zähne, sondern es handelt sich um Steighilfen für die Kette. Das System heißt Hyperglide und hilft der Kette schneller die Zahnräder zu wechseln.

Geschlossener Kettenkasten
Geschlossener Kettenkasten

 

Willst Du mehr Tipps und Storys rund ums Rad?

Melde Dich für unseren Newsletter an.

Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Abmeldung ist jeder Zeit möglich .

One thought on “Fahrradkette – Reinigung und Wartung

Kommentar verfassen